Das ABC Tagungs- und Bildungshaus Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! 04775 - 529.

Logo ABC Huell

HüllerMedienWerkstatt 2012

Kamera ab – Ton ab – Action

Einen Film zu drehen, ist zuallererst Handwerk. Man muss wissen, wie es geht. Die HüllerMedienWerkstatt bietet Jugendlichen die Möglichkeit, das Filmhandwerk von der Pike auf zu lernen. Vorerfahrungen sind nicht nötig, nur Neugierde und Spaß am Filmen sollten mitgebracht werden. Kompetente MedienpädagogInnen und FilmemacherInnen helfen dabei, wie aus einer Idee ein Drehbuch wird, wie ein Drehbuch in verschiedene Szenen im Storyboard aufgelöst wird, wie mit einer Kamera umgegangen und die gelungene Kameraeinstellung gefunden wird, wie im Schnitt der eigentliche Film entsteht, wie die Musik in den Film kommt und vieles andere mehr. Am Ende der Videowerkstatt steht der fertige Film – Ergebnis einer spannenden Arbeit von drei Tagen. Im Sommer bietet die HüllerMedienWerkstatt aber auch Workshops an, die über eine Woche gehen.

„Zurück blicken, nach vorn schauen, rechtsliegen lassen“

Die HüllerMedienWerkstatt schlägt ein übergreifendes Thema vor. Dieses soll als Anregung dienen und nicht zu eng ausgelegt werden. Wichtig ist, dass die inhaltlichen Ideen zu den Filmen im Erfahrungsbereich der jugendlichen FilmemacherInnen liegen.

Wer kann teilnehmen?

Jugendliche von 14 – 27 Jahren können an den Videowerkstätten teilnehmen. Angesprochen sind Schulklassen, Jugendgruppen (ab 10 Personen) und alle, die schon immer mal einen Film drehen wollten. Für Schulklassen bieten wir Termine in der Woche an, eine Videowerkstatt ist sicherlich auch ein attraktives Projektwochenangebot, aber auch Wochenendtermine sind möglich. Ebenso können Workshops für Fortgeschrittene mit thematischen Schwerpunkten angeboten werden.

Angebot für Lehrer, Erzieher, Multiplikatoren…

 

Es liegt im Interesse der HüllerMedienWerkstatt, dass die filmische Arbeit über die Teilnahme an einer Werkstatt in Hüll fortgesetzt wird. Um dafür die Voraussetzungen zu schaffen, gibt es das Angebot für LehrerInnen, ErzieherInnen und MultiplikatorInnen, sich Know-How der filmischen Arbeit anzueignen. Die Grundlagen werden in einer dreitägigen Werkstatt geschaffen. Vertiefende Veranstaltungen sind geplant. Darüber hinaus steht die HüllerMedienWerkstatt z.B. bei der Einrichtung einer Film-AG an Schulen mit Rat und praktischer Unterstützung zur Verfügung. Die Kooperationsmöglichkeiten sind vielfältig.

Mögliche Termine Die aufgeführten Termine für das Werkstattprogramm 2012 sind Vorschläge unsererseits, andere Termine können nachgefragt werden.
März:     10. oder 11. Kalenderwoche
April:     15. Kalenderwoche
Mai:       20. Kalenderwoche
Juni:       25. Kalenderwoche
August:  35. KalenderwocheDas HüllerJugendFilmFest vom 20.-22. April 2012

 

Die in den Werkstätten entstandenen Filme können beim HüllerJugendFilmFest eingereicht werden, das jährlich im Frühjahr an einem Wochenende stattfindet. Hier treffen sich jugendliche FilmerInnen, zeigen ihre Filme und tauschen sich aus. Alle eingereichten Filme nehmen an dem Wettbewerb um attraktive Preise teil. Zudem sind wir Nominierungspartner vom Uelzener Filmfest (zwei Filme) und für das Filmfest „up and coming“ in Hannover (drei Filme). Wie die letzten Jahre gezeigt haben, haben auch Erstlingsfilme durchaus gute Chancen, bei der Preisvergabe ein Wörtchen mitzureden. Wer keinen Film dieses Jahr einreicht, kann sich gerne anmelden, die Atmosphäre kennenlernen und in 2013 mit dem eigenen Film dabei sein.

Und was kostet der Spaß?

Durch öffentliche Förderung können wir die Werkstätten sehr preiswert anbieten. So ist eine dreitägige Werkstatt (incl. Vollpension, Übernachtung und Material) für 45 € pro Person machbar, die Kosten für das HüllerJugendFilmFest belaufen sich auf 35€.

Kontakt: Henning Wötzel-Herber, hwh@abc-huell.de

Categorized: Allgemein , Bildungsarbeit