Erfolgreiche Premiere von BIG EARTH (Hotel California)

Erfolgreiche Premiere von BIG EARTH (Hotel California)

Alle Sitzplätze waren belegt, viele saßen auf Stühlen am Rand oder standen. Die Premiere von BIG EARTH (Hotel California) im Hamburger Alabama Kino war zum Bersten voll. Die Stimmung im Saal war sehr gespannt und emotional, es wurde zusammen gelacht, gebannt an den Armlehnen festgehalten und auch die eine oder andere Träne vergossen. Beim Abschlusssong wurde spontan von den anwesenden Schauspieler_innen mitgesungen und während die über 150 Namen der an dem Film Beteiligten im Abspann liefen, gab es minutenlangen Applaus.

Insgesamt vier Jahren haben junge Menschen aus aller Welt zusammen mit professionellen Filmemachenden, Theaterschaffenden, Pädagoginnen und Pädagogen einen abendfüllenden Langspielfilm gedreht. Als Grundlage für das Drehbuch dienten Geschichten, Episoden und Erlebnisse der Jugendlichen, die sie im Rahmen von Workshops des ABC Bildungs- und Tagungszentrums in Drochtersen-Hüll erzählten und in Medien-, Musik- und Theaterprojekten umsetzten. Nach der Premieren Vorführung dankte Misha Karamanovi im Namen von Cast und Crew dem Regisseur Patrick Merz, der diese Geschichten zusammen mit allen Beteiligten im Drehbuch von BIG EARTH zusammengeführt hat.

IMG_3517IMG_3511

Alina Leopold, Schauspielerin bei BIG EARTH erinnerte an die großartige Zeit der Dreh- und Seminararbeiten zu BIG EARTH, bei denen intensiv zusammen gelebt wurde. „Wir sind eine kleine Familie geworden.“ Auch auf der Leinwand wachsen die verschiedenen Beteiligten immer mehr zusammen: Die Geschichte führt vom grauen Alltag im zur Geflüchtetenunterkunft umfunktionierten Hotel über ein Spiel um ein Menschenleben und eine Abschiebung bis hin zu einer Castingshow und Zusammenhalt. Immer wieder am Rand der Katastrophe wandern die Protagonistinnen auf dem Pfad zwischen Mut und Verzweiflung, Witz und Dunkelheit, Solidarität und Verrat bis zum großen Finale.

Begeistert zeigte sich auch Joanna Mechnich von der Niedersächschen Landeszentrale für politische Bildung: „das ist gelebte politische Bildung!“, sagte sie in einem kurzen Grußwort an Filmteam und Publikum.

BIG EARTH (Hotel California), Regie Patrick Merz, ist eine Produktion von ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V., DirectorsCut.ch und Hüller Medienwerkstatt e.V.

BigEarth_1.5.1

BarCamp FilmKunstWissenMachen (8.-10.9.2017)

In Anschluss an den Ideenworkshop „Your Own Voice“ stellt FilmKunstWissenMacht eine Plattform, zum Austausch, Voneinander Lernen und zur Erarbeitung konkreter gemeinsamer Vorbereitung für durch junge Erwachsene selbst organisierte Projekte dar. In dem viertägigen, crossmedialen BarCamp (=UnKonferenz) teilen die Beteiligten zielgerichtet, versammeltes Wissen und Kompetenzen und bringen nach Bedarf in disziplinär separaten oder gemeinsamen Sessions die Vorbereitung ihrer Projekte voran, die sich für eine demokratische, partizipative politische Kultur stark machen sollen. Je nach Bedarf können die Gruppen sich rund um mediale Ausdrucksformen oder nach thematischen Zielen (Geschichtenentwicklung, Zieldefinition etc.) zusammenfinden. Im Anschluss an das BarCamp erarbeiten sie im weiteren Prozess sich die Grundlagen einer in politische Bildungsarbeit eingebundenen Filmproduktion mit Drehbuch, Storyboard, Bildaufbau, Kameraführung und Schauspiel.

Die Veranstaltung ist als sogenanntes BarCamp organisiert. Ein BarCamp ist eine partizipative „ad-hoc-Zusammenkunft“, die den Zweck hat, Raum zum Austausch und zum gemeinsamen Lernen zu bieten. Das BarCamp FilmKunstWissenMachen ist ein offenes Event für Diskussionen, Workshops, Vorträge und andere Präsentations-, Lern- oder Arbeitsformen, die durch die Teilnehmenden aktiv gestaltet werden. Am Barcamp werden sowohl im Voraus geplante Vorträge und Workshops von Referentinnen und Referenten geboten, als auch spontan Beiträge und Diskussionsrunden zu Fragestellungen entwickelt. Mehrere sogenannte Sessions stehen zeitlich parallel zur Auswahl – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen je nach Interessenlage daran teil und/oder gestalten zusätzliche Themenblöcke mit. Zentral ist hierbei eine nicht hierarchisch gegliederte Arbeitsweise. Angestrebt wird, dass jede und jeder aktiv teilnimmt und nicht bloß zuhört. Eingebunden in das Projekt dieWeltrettung.org soll das BarCamp niedrigschwellig die Möglichkeit bieten, Werkzeuge, Techniken, Methoden zu probieren, die dazu empowern, eigene Projekte umzusetzen.

Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung

Infos und Anmeldung: hwh@abc-huell.de // Kein Teilnahmebeitrag.