A camera of one´s own Filmworkshop für Frauen* (18.-20.12.2020)

A camera of one´s own Filmworkshop für Frauen* (18.-20.12.2020)

Diese Fortbildung richtet sich interessierte Frauen, die in der Filmindustrie, Medienbildung oder angrenzenden Bereichen arbeiten. Oder in diesem Bereich arbeiten wollen und einen Einblick ins Filmemachen bekommen möchten. Die Fortbildung ist ein Hands-on-Wochenende, mit Inputs zu Ideenfindung und der filmischen Umsetzung: Geschichten und Figuren finden, Drehbuchschreiben, Umsetzung mit professionellem Equipment.

Diese Wochenende soll ein Raum sein, um sich mit anderen Frauen fortzubilden und zu vernetzen, um an der Entwicklung von Geschichten mit audiovisuellen Medien zu arbeiten oder um Kooperationen für zukünftige kollektive oder individuelle Projekte zu finden. Es ist auch ein Raum des Austauschs, der Reflexion und des Schaffens und dient als Grundlage für die Konzeption und Planung eines gemeinsamen Filmprojekts, das in der Zukunft umgesetzt werden soll. Wir wollen einen intersektionalen Raum schaffen, und deswegen freuen wir uns auf Black and of Color Teilnehmerinnen aus dem FLINT-Spektrum. Der Ort, das ABC Bildungs- und Tagungszentrum, ist rollstuhlgerecht und bei Bedarf ist eine Übersetzung ins Englische möglich.

Das Format des Workshops ist hybrid, was die Teilnahme an einigen Aktivitäten über digitale Mittel (Zoom) ermöglicht.

Informationen über Maßnahmen im Rahmen von COVID-19:
Als berufsrelevante Veranstaltung dürfen Fortbildungen in Absprache mit dem Gesundheitsamt Stade stattfinden. Wir achten auf Abstand und das Einhalten des Hygiene-Konzeptes.

*FLINT, F: Frauen (gegebenenfalls heterosexuelle cis-Frauen) L: Lesben, also homosexuelle Frauen I: Intersexuelle N: Nicht-Binäre Geschlechtsidentitäten T: Trans-Personen (Transsexuelle und/oder Transgender)

Veranstaltungsort: 


ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, www.abc.huell.de / und online (im Falle einiger Programmaktivitäten)

Zeiten:

Beginn 17.00h am Freitag 18.12.2020, Ende 18.30h am Sonntag, 20.12.2020. 
Wir holen dich gemeinsam mit anderen Teilnehmenden am 18.12. vom Zug, der um 16:08 Uhr ankommt, ab, und bringen dich am 20.12. zum Zug, der um 18:51 Uhr abfährt. Dazu fragen wir im Anmeldeformular ab, ob du ein Shuttle brauchst. Individuelle Abholung später ist nur gegen einen Unkostenbeitrag möglich.


Der nächstgelegene Bahnhof ist Himmelpforten, das liegt im Gesamtbereich des HVVs. Bei Bedarf können wir die Gruppe im Vorfeld untereinander vernetzen, damit Fahrgemeinschaften mit Zug oder Auto gebildet werden können.

Auch Hybrid-Seminare produzieren Kosten – wir freuen uns daher über einen freiwilligen Teilnehmenden-Beitrag nach Selbsteinschätzung.

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie bitte hier.

Barcamp Lateinamerika (4.-6.12.2020)

Barcamp Lateinamerika (4.-6.12.2020)

Was ist eigentlich gerade los in Brasilien? Wie geht es weiter in Chile? Welche Rolle spielen die indigenen Frauen beim CRIC in Kolumbien? … 

Welche Fragen und Themen wir behandeln, entscheidet Ihr selbst bei unserem Barcamp zu Lateinamerika. Eingeladen sind alle, die sich mit anderen zu entwicklungspolitischen und internationalistischen Themen rund um Lateinamerika auseinandersetzen wollen. Ein Barcamp bietet die Freiheit, eigene Themen einzubringen und zu referieren, sich miteinander auszutauschen und neue Perspektiven und andere Aktive/Aktivist*innen kennenzulernen. Themenvorschläge und Ideen wollen wir aber auch schon im Vorfeld online teilen. Das Programm wird gemeinsam vor Ort ausgehandelt – ganz nach Euren Interessen. Um dem Programm jedoch einen kleinen Rahmen zu geben, haben wir schon einzelne Referent*innen eingeladen.
Das Barcamp findet in deutscher Sprache statt, wir versuchen jedoch bei Bedarf ein Verdolmetschen (Spanisch) einzurichten – selbstorganisiert mit allen Teilnehmenden.

In diesem Jahr findet das Barcamp online statt (Zoom). Näheres bei Anmeldung (s.u.).

Auch Online-Seminare produzieren Kosten – wir freuen uns daher über einen freiwilligen Teilnehmenden-Beitrag nach Selbsteinschätzung.

Beginn: 4.12.2020 – 19 Uhr 
Ende: 6.12.2020 – 16.30 Uhr

Das Barcamp wird gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des BMZ 

sowie von Brot für die Welt und dem Katholischer Fonds

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie bitte hier.

„Scripting Love“ Deutsch-ukrainischer Austausch: Auftakt mit OnlineBarcamp am 22.11.2020

„Scripting Love“ Deutsch-ukrainischer Austausch: Auftakt mit OnlineBarcamp am 22.11.2020

Angedockt an unser neues Episodenspielfilmprojekt Lingua Amoris starten wir zur Vorbereitung unsere Filmdrehs in der Ukraine ein OnlineBarcamp für alle Interessierten.

Das OnlineBarcamp findet am Sonntag, den 22.11.2020 von 14:00-17:00 Uhr deutscher Zeit statt.

Ziel ist es, junge Menschen aus beiden Ländern in den Austausch zu bringen um Idee für unsere Filmepisode zu sammeln, die 2021 in der Ukraine (mit Menschen aus beiden Ländern) gedreht werden soll. In dem Film geht es an der Oberfläche um Liebe und Beziehungen. Vor allem aber den Ausdruck von Gleichberechtigung, Inklusivität und Diversität.

Zusammen mit professionellen Filmschaffenden und politischen Bildner_innen aus beiden Ländern sollen beim Barcamp Fragen nach Geschlechtergerechtigkeit, Meinungsfreiheit oder sexueller Orientierung diskutiert werden. Die Ergebnisse sollen in weiteren Online-Workshops weiterdiskutiert werden und in die Drehbuchentwicklung einfließen. Am Ende des Jahres soll so der erste Entwurf für die Episode 02 von Lingua Amoris stehen.

Auf dem Barcamp wird auch ein erster Rohschnitt der Episode 01 aus Deutschland zu sehen sein.

Sprachen/Übersetzungsmöglichkeiten: Deutsch, Englisch, Ukrainisch, Russisch


Gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“