Das ABC Tagungs- und Bildungshaus Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! 04775 - 529.

Logo ABC Huell

Der Paritätische über unsere mediengestützte politische Jugendbildung

Der Paritätische Ausgabe 4/2009, das Verbandsmagazin des Paritätischen Gesamtverbandes berichtet in seinem aktuellen Schwerpunktthema „Demokratie leben – Initiativen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus“ auch über die Jugendbildung im ABC. Insbesondere unser Anne-Frank-Projekt findet dabei Erwähnung:

Politische Jugendbildung mit modernen Medien

Anne Frank – was bedeutet ihre Geschichte für das Heute? Welche Konsequenzen hat Geschichte überhaupt für die Gegenwart? Wer bin ich? Was ist mir wichtig? Welchen Anteil hat mein alltägliches Handeln an der politischen Wirklichkeit? Und was kann ich tun gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung? Fragen über Fragen. Sie zu beantworten, kann richtig Spaß machen. Wie, zeigt das ABC Bildungs- und Tagungszentrum in Drochtersen-Hüll im niedersächsischen Landkreis Stade.

In einer alten Hofanlage mit reetgedeckten Fachwerkhäuern betreibt der gemeinnützige Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung ein modernes Tagungs- und Gästehaus. Politische Bildung für Jugendliche und Multiplikatoren in der Jugendarbeit ist dort ein wichtiger Schwerpunkt. Dabei setzt das ABC-Team vor allem auf moderne Kommunikations- und Ausdrucksmittel: Videoprojekte, Radiowerkstätten, Internetseminare, Podcasts und Blogs. Sie ermöglichen es, Jugendlichen – auch ganzen Schulklassen – kreativ und abwechslungsreich politische, soziale, historische oder kulturelle Themen zu vermitteln und ihre Kompetenz im Umgang mit Medien zu stärken.

„Anne Frank – eine Geschichte für heute“ lautet das Motto, unter dem vom 28. Oktober bis 21. November auf dem Gelände des Tagungszentrums eine Ausstellung zu sehen ist, die als Gemeinschaftsprojekt mit dem Kunstzentrum KunstRaum entstanden ist. Die Anne-Frank-Ausstellung ist eingebettet in die HüllerMedienWerkstätten, in deren Rahmen auch jährlich
das HüllerJugendFilmFest veranstaltet wird. 2008 hieß das Thema „Respekt“, dieses Jahr lautet es „Alles bleibt anders – zwischen gestern und morgen“. „Wir wollen mit dem Projekt einen Bogen zwischen der Vergangenheit und der
heutigen Lebenswelt von Jugendlichen schlagen“, betont Jugendbildungsreferent Henning Wötzel-Herber. Und so erstellen Jugendliche nicht nur Filme zum Thema, sie führen auch selbst durch die Ausstellung. Schülerinnen und Schüler wurden dafür eigens von Mitarbeitern des Berliner Anne-Frank-Zentrums nach dem Peer-Education-Konzept ausgebildet. Nähere
Informationen finden Interessierte auf der Homepage www.abc-huell.de. Dort sind mit einem Klick auf „Jugendbildung“ auch Film-Kostproben zu sehen.

Seit Juli 2009 sammeln wir übrigens interessante Artikel über das ABC auch in unserem Pressespiegel.

Categorized: Allgemein , Bildungsarbeit