Das ABC Tagungs- und Bildungshaus Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! 04775 - 529.

Logo ABC Huell

Medien ohne Grenzen II (03.-07.10.2011)

Teil II: Zwischen medialer Revolution und Technikpannen bei politischen Ausdrucksmöglichkeiten“ – Beiteiligungswerkzeuge für Jugendliche Flüchtlinge

Jugendliche ohne Grenzen und das ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V laden vom 03.10 bis 07.10 zum zweiten Teil der dreiteiligen Seminarreihe «Medien ohne Grenzen» ein.

Es wird wieder intensiv um das Thema „die Rolle der Medien in der Demokratie“ gehen. Der mediale, bzw. methodische Schwerpunkt liegt dabei auf einer Einführung in das Arbeiten mit Videos und Texten und ihrer Einbindung in Blogs. Dabei geht es auch um eine kritische Beschäftigung mit Manipulation und propagandistischer Nutzung von Medien. Nicht zu letzt gibt es auch eine Einführung in die Arbeit mit der Kamera (filmen) und die Nutzung von Video/Film für politische Bildung/Aktionen von der Idee bis zum Schnitt.

Im ersten Teil der Seminarreihe haben wir uns intensiv mit Podcasts und der Vorbereitung, Durchführung und Umsetzung von (Audio-)Interwiews beschaftigt und uns mit der der deutsche Medienlandschaft auseinandergesetzt (Welche Rolle spielen Medien in der Demokratie? Welche Rechte haben MedienproduzentInnen? Welche Rechte haben Menschen, über die berichtet wird? Wie haben sich Internet und Blogs entwickelt und welchen Beitrag leisten sie in der gesellschaftlichen und globalen Kommunikation?)

Diese Auseinandersetzung wollen wir weiter führen und unter neuen Gesichtspunkten – gerne auch mit neuen Teilnehmenden – diskutieren. Wir wollen uns inhaltlich gezielt mit den politischen Erreignissen in Tunesien und Ägypten des vergangen Jahres befassen. Welche Rolle spielten soziale Netzwerke und Blogs? Wie war das mit der Zensur? … In einem Exkurs wird dabei thematisiert, wie eine Gesellschaft auf neue (Kommunikations-)technologien (ablehnende) reagiert.

Ergänzend wird auch ein Blick darauf geworfen, wie mit Datenschutz und urheberrechtlichen Aspekten umgegangen werden muss. Neben der Frage, wie „Creative Commons“-Lizenzen schöpferisch genutzt werden können, steht dann auch im Raum, wie wir uns zum einen schützen, zum anderen aber auch offensiv mit der eigenen Identität im Netz umgehen können.

Technisch wird es vor allem darum gehen wie im politischen Kontext (z.B. nach einer Aktion/Demonstration/Konferenz mit großen Mengen an Bildern umgegangen werden kann und wie diese dann in einem Blog eingebunden werden können.

**Hiermit laden wir alle interessierten ein. Was du zum Seminar mitbringen solltest ist vor allem Interesse und Spaß an der Arbeit mit Medien. Residenzpflicht soll kein Grund zur Nicht-Teilnahme sein! Bei eurem Antrag auf Befreiung der Residenzpflicht unterstützen wir euch selbstverständlich.

Wir freuen uns schon auf eine spannende Woche mit euch.**

Unser Kooperationspartner bei diesem Seminar:

JOG (Jugendliche ohne Grenzen) ist ein 2005 gegründeter bundesweiter Zusammenschluss von jugendlichen Flüchtlingen. Die Arbeit folgt dem Grundsatz, dass Betroffene eine eigene Stimme haben. Ein solidarisches Netzwerk hilft den Jugendlichen, sich eigenständig für ihre Belange einzusetzen und stellt eine Infrastruktur her, in der die Jugendlichen sich organisieren können. Dazu wird auch das Internet als Kommunikationsmedium genutzt.

Im Sommer 2007 ging der jogspace online. Inspiriert von der iranischen Blogging-Scene entstand eine Plattform, auf der aus der Perspektive junger Flüchtlinge Gedanken, Meinungen und Realitäten widerspiegelt werden. Heute besteht der jogspace aus 25 individuellen, 6 regionalen Blogs, einem planet (welcher alle Neuigkeiten im jogspace aktuell zeigt) und einer Netzwerk-Seite jogspace.net.

Leitung: Sara Pfau, Christina Witz, Henning Wötzel-Herber
Termin: 03.-07.10.2011
Kein Teilnahmebeitrag.

Categorized: Allgemein , Bildungsarbeit , Vergangene Seminare (Archiv)