Fortbildung: Einführung in den Anti-Bias Ansatz (5.-7. 11.2021)

Wir laden ein zur Fortbildung: Einführung in den Anti-Bias-Ansatz (5.-7. November 2021)
Mit Haltung gegen Vorurteile und Diskriminierung in der Pädagogik & Bildung

Soziale Ungleichheit, Exklusion, ungleiche Machtverteilung, Diskriminierung und Vorstellungen von Ungleichwertigkeit prägen unsere Gesellschaft auf fundamentale Art und Weise. Insbesondere nun, in Zeiten der Pandemie, werden vielerlei Vorurteile sichtbar und gesellschaftliche Schieflagen deutlich verschärft. Um nun den verschiedensten Formen gesellschaftlicher Diskriminierung reflektiert begegnen zu können, braucht es eine vorurteils- und diversitätsreflektierte Pädagogik und Bildung. 

Vorurteile und Stereotype müssen durchbrochen, sowie gesellschaftlichen Vorstellungen davon was „normal“ sei kritisch reflektiert werden.  

Hierbei tragen Fachkräfte, Referentinnen, Teamerinnen und alle Akteur*innen eine große Verantwortung.  Umso wichtiger ist es zu erkennen, wo auch in der eigenen Praxis stigmatisierende Zuschreibungen und Reproduktionen vorkommen und diskriminierende Strukturen zu finden sind. 

Ziel ist es diese Wahrnehmung zu schärfen und eine Haltung zu fördern, die auch Kinder und Jugendliche darin bestärkt Diversität als Realität zu begreifen, einen kritischen Blick auf gesellschaftliche Schieflagen einzunehmen und auch aktive Handlungsoptionen im Umgang mit zu entwickeln. 

Doch wie kann dies in meinem pädagogischen Alltag gelingen? Wertvolle Impulse dafür kann der Anti-Bias-Ansatz liefern.Genau hier setzt diese Fortbildung an, die sowohl in den Ansatz einführt, sich aber vor allem auch durch selbstreflexive Übungsphasen sowie zahlreiche Praxisphasen, in denen konkrete Handlungsoptionen erarbeite werden auszeichnet. 

Ziele:

  • Kennenlernen des Anti-Bias-Ansatzes und dem Konzept intersektionaler, differenzsensibler Anti-Disrkiminierungsarbeit 
  • Sensibilisierung für eigene Vorurteile und „Bilder im Kopf“
  • Auseinandersetzung mit den eigenen Zugehörigkeiten und Differenzmerkmalen sowie dessen Einfluss auf die eigene Praxis
  • Schärfung der Wahrnehmung für Ungleichwertigkeiten und Diskriminierungen auf mehreren Ebenen
  • Erarbeiten von Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit Vorurteilen, Schieflagen & Diskriminierungen

Dir Fortbildung sieht verschiedene methodische Zugänge vor, die auch in Hinblick auf den Einsatz der eigenen beruflichen Praxis reflektiert werden. Die Bereitschaft zur aktiven Selbstreflexion wird daher vorausgesetzt.

Die Fortbildung ist ferner wichtiger Baustein für alle Teamer*innen im ABC, die in dem Projekt „Diversity Puzzle Trails“ aktiv mitarbeiten bzw. mitarbeiten wollen.

Termin: 5.-7.112021 im ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. (oder alternativ online, je nach Pandemiesituation)

Anmeldung: https://pretix.eu/abc-huell/antibias/

Ansprechpartnerin: Dana Meyer, dm@abc-huell.de

Kampfkunst-Barcamp für Frauen* / FLINTA* (17.-19.9.21)

Kampfkunst-Barcamp für Frauen* / FLINTA* (17.-19.9.21)

Ein Wochenende kämpfen, sich austauschen, voneinander lernen. Egal welcher Stil, egal welche Erfahrung.

Mit unserem Kampfkunst-Barcamp möchten wir Austausch und Begegnung ermöglichen für unterschiedliche Kampfkunststile, Sichtweisen auf Kampfkunst und ihre Bedeutung für emanzipatorische Prozesse. Zum Beispiel in Bezug auf Körperbilder, Geschlecht und Gesundheit sowie Herangehensweisen an Lernen und Unterrichten. Unterschiedliche Erfahrungen, Vorkenntnisse und Zugänge zu Kampfkunst und Bewegung können aufeinandertreffen und sich gegenseitig bereichern. 

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist ein offenes, selbstorganisiertes Format, eine sogenannte „Un-Konferenz“. Es ist partizipativ und integrativ. Es unterscheidet sich herkömmlichen Workshopformaten dadurch, dass es zwar ein Oberthema gibt – in diesem Falle Kampfkunst – die Angebote und die Ausgestaltung der Inhalte aber erst vor Ort festgelegt werden.

Was konkret passieren wird, liegt ganz bei dir und euch! Das kann ein klassisches Trainingsangebot sein, die Vermittlung oder das sich gegenseitig Zeigen einer speziellen Technik. Oder auch ein theorerischer Austausch, das Diskutieren einer Frage sowie das gemeinsame Schauen eines Films. Es geht bei Barcamps nicht um vorgefertigtes Expert*innenwissen, sondern um den Austausch auf Augenhöhe.

Bei einem Barcamp gibt es über den Tag verteilt einstündige Angebote, die in mehreren Räumen oder draußen
gleichzeitig stattfinden. Hier findet sich der Ablaufplan. Die Angebote werden jeden Morgen von Allen bei der Sessionplanung festgelegt. Vorschläge für sogenannte Sessions werden hier gesammelt, und alles was auf Interesse stößt wird umgesetzt. Nur das Grundgerüst des Tagesablaufes (Tagesbeginn, Pausen und Tagesabschluss) stehen fest, alles andere liegt in euren Händen.

Wir werden schon vorab Ideen und Wünsche für das Barcamp zusammentragen. Vor Ort werden die Ideen dann in die gemeinsame Tag für Tag-Planung mit aufgenommen. Du kannst entweder einfach Inhalte, Formate, Inputs etc. vorschlagen oder erst einmal gucken, was andere vorschlagen und was dich interessieren könnte. Das Barcamp bietet einen Raum zum gemeinsamen trainieren, forschen, ausprobieren, spielen und sich kennenlernen.

Wir werden über das von den Teilnehmenden selbst gestaltete Programm hinaus die Karateka Sensei Linda Marchant aus London online zu Gast haben. Sie wird am Freitag von ihren eigenen Erfahrungen und ihrem Weg in den Kampfkünsten berichten und mit uns über Geschlechterverhältnisse in Kampfkünsten diskutieren. Am Samstag und Sonntag nachmittag wird sie jeweils eine Trainingseinheit für uns anleiten.

Linda Marchant praktiziert seit mehr als 40 Jahren traditionelles Karate (Okinawa Goku Ryu) und hat nationale, europäische und Weltmeisterschaften im Karate gewonnen. Sie ist mit einem 7ten Dan die höchstrangige Frau in der IOGKF (International Okinawan Goju-Ryu Karatedo Federation). Sensei Linda lebt in London und betreibt dort ein eigenes Dojo. Sie ist zu einer inspirierenden Ausbilderin für Kampfkünstler*innen geworden und unterrichtet in Gasshukus (Seminaren) auf der ganzen Welt.

Wer kann teilnehmen?

Die Veranstaltung richtet sich an Frauen* / FLINTA* von 16-99 Jahren, unabhängig von Sprachkenntnissen in der deutschen Sprache. Du kannst teilnehmen, egal ob Du erst ein paar Monate in Deutschland bist und keine Deutschkenntnisse hast, ob du schon länger in Deutschland lebst oder hier geboren bist. Bei Bedarf ist eine Übersetzung ins Englische möglich.

Du brauchst keine Vorkenntnisse in Kampfkünsten. Egal ob du Erfahrung mit Kampfkunst hast und vielleicht schon länger trainierst, oder alles für dich neu ist und du einfach Lust drauf hast reinzuschnuppern: du bist herzlich eingeladen! 

*FLINTA: F: alle die sich als Frauen identifizieren L: Lesben I: Intersexuelle N: Nicht-Binäre Geschlechtsidentitäten T: Trans-Personen A: Agender

Veranstaltungsort 

ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, www.abc.huell.de

Der Ort, das ABC Bildungs- und Tagungszentrum, ist rollstuhlgerecht.

Corona

Wir achten Corona-bedingt auf die Hygieneregeln und behalten die aktuelle Situation im Blick. Mehr über unser Hygienekonzept: https://www.abc-huell.de/abc-hygienekonzept/ 

Wir verfügen über verschiedene gut ausgestattete Räumlichkeiten für Bewegungsangebote. Je nach Wetter und euren Wünschen werden wir so viel wie möglich auch draußen ermöglichen. Bei Verschlechterung der Corona-Situation könnten wir bei Interesse ggf. auf ein Online-Format ausweichen. Im Formular fragen wir ab, ob daran Interesse bestünde.

Zeiten

Beginn 16.30h am Freitag 17.9.2021, Ende 16.00h am Sonntag, 19.9.2021.

Wir holen dich gemeinsam mit anderen Teilnehmenden am 17.9. vom Zug, der um 16:08 Uhr in Himmelpforten ankommt ab, und bringen dich am 19.9. zum Zug, der um 15:51 Uhr abfährt. Dazu fragen wir im Anmeldeformular ab, ob du ein Shuttle brauchst. 

Der nächstgelegene Bahnhof ist Himmelpforten, das liegt im Gesamtbereich des HVV.

Bei Bedarf können wir die Gruppe im Vorfeld untereinander vernetzen, damit Fahrgemeinschaften mit Zug oder Auto gebildet werden können.

Teilnahmebeitrag 

Durch Fördergelder können wir diese Veranstaltung kostenlos anbieten.

Wenn eine Spende für das ABC für Übernachtung in Zwei- oder Mehrbettzimmern, Verpflegung und Programm für dich möglich ist kannst du nach Selbsteinschätzung eine eigene Summe angeben. Das hilft uns, den Erhalt des ABC auch nach der Corona-Krise sicherzustellen.

Wir verfügen über eine begrenzte Anzahl an Einzelzimmern. Falls du unbedingt in ein Einzelzimmer willst gib das bitte unter “Zimmerwünsche” an. Wir bitten für Einzelzimmer um einen Teilnahmebeitrag ab 50€ (im Formular anpassbar).

Anmeldung:

Über dieses Formular: https://pretix.eu/abc-huell/kampfkunstbarcamp/

Gerne kannst du uns aber auch per Mail oder Telefon kontaktieren wenn das Formular ein Hindernis für dich darstellt.

Fragen?

Wende dich an Sophia Guttenhöfer: sg@abc-huell.de, Telefon 0163 5560643

Das Team:

Birte Frische und Sophia Guttenhöfer sind Teil des ABC Bildungs- und Tagungszentrums, ein Ort für politische Bildung mit Schwerpunkten wie Medien, Film, Bewegung und Sport. Beide sind auf verschiedenen Ebenen mit (politischer) Bildung und Bewegung beschäftigt. Birte ist Medienpädagogin, Geschlechterforscherin, Ethnologin, Kulturmanagerin und Kampfkünstlerin (Okinawa Goju Ryu Karate) und legt ihren Schwerpunkt auf (Partizipation mit) digitalen Medien. Sophia ist Sportwissenschaftlerin, Performerin, Choreographin und Bewegungsvermittlerin mit somatischer Ausrichtung. Sie war Kung Fu Trainerin in einer Frauen Kung Fu-Schule und hat ein mädchenparteiliches Sportangebot entwickelt. 

 

Das Barcamp findet im Rahmen des Projektes SHIFT IT – Bewegung.Medien.Kunst statt.

„Aus Ideen werden Visionen“ – Filmworkshop für Frauen*/FLINT* (4.-15.10.21)

Du hast Lust dich künstlerisch auszudrücken, mit professionellem Equipment Filme zu machen und findest es spannend, ein Teil eines kreativen Frauen*teams zu sein, in dem Du deine eigene Rolle selbst bestimmst? 

Wir laden Dich ein zu einem zweiwöchigen kreativen Prozess und Zusammensein unter Frauen* in einem Tagungszentrum, das für den gesamten Workshop ausschließlich Frauen* überlassen  wird. Es soll ein sicherer Raum für Dich sein, in dem Du dich mit anderen Frauen* vernetzen, fortbilden und Spaß haben kannst. 

Im Austausch mit Fachfrauen* und einem Frauen-Crew wirst du eine Gelegenheit haben dich als Ideenfinderin, Drehbuchautorin, Regisseurin, Kamerafrau*, Schauspielerin, Kostümbildnerin, Tontechnikerin oder Filmtechnikerin auszuprobieren. 

Unsere Filmemacher*innen unterstützen Dich im learning by doing bei der Entwicklung von Geschichten und der Umsetzung der Filmideen mit professionellem Equipment. Es spielt keine Rolle, ob Du Erfahrung im Umgang mit audiovisuellen Medien hast oder nicht. Zusammen wollen wir einen eigenen Ort erschaffen, in dem Du deine künstlerische Stimme finden und zeigen willst.

Die Veranstaltung richtet sich an FLINT* unabhängig von Sprachkenntnissen in der deutschen Sprache. Du kannst teilnehmen, egal ob Du erst ein paar Monate in Deutschland bist und keine Deutschkenntnisse hast, ob du schon länger in Deutschland lebst oder hier geboren bist. Bei Bedarf ist eine Übersetzung ins Englische möglich.

Es gibt während der Workshopzeiten eine Kinderbetreuung für Kinder bis 12 Jahre.  Wenn du Kinder mitbringst, schreib bitte in die Anmeldung (unter “Anmerkungen”) wie alt das Kind ist. 

Der Workshop ist kostenfrei, für Unterkunft und Verpflegung wird gesorgt. 

Sollte es Dir aus privaten oder beruflichen Gründen nicht möglich sein, am gesamten Workshop teilzunehmen, dann sprich uns bitte an, wir können ggf. deine Teilnahme auch flexibel organisieren. 

Das erste Kennenlernen der Teilnehmer*innen findet Online vor dem Projekt statt, den Termin werden wir Dir rechtzeitig mitteilen. Ob ihr den Film bei Festivals einreicht, ob wir die Ergebnisse in einem Kino zeigen oder versuchen, im Internet möglichst viel Öffentlichkeit zu finden, entscheidet ihr mit. 

*FLINT, F: Frauen (gegebenenfalls heterosexuelle cis-Frauen) L: Lesben, also homosexuelle Frauen I: Intersexuelle N: Nicht-Binäre Geschlechtsidentitäten T: Trans-Personen

 

Anmeldung:

Über dieses Formular: https://pretix.eu/abc-huell/Filmflint/

 

Fragen und Infos:

Olesya Orlova: oo@abc-huell.de 

 

Veranstaltungsort: 

ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, www.abc.huell.de

Der Ort, das ABC Bildungs- und Tagungszentrum, ist rollstuhlgerecht. 

 

Anreise:

https://www.abc-huell.de/kontakt/anreise/

Der nächstgelegene Bahnhof ist Himmelpforten, das liegt im Gesamtbereich des HVVs. Bei Bedarf können wir die Gruppe im Vorfeld untereinander vernetzen, damit Fahrgemeinschaften mit Zug oder Auto gebildet werden können.

Perspektive/ Перспектива – Filmprojekt & Workshops für junge Erwachsene (13. – 14.11.21 und 03.12 – 05.12.21)

Kurzfilme, Interviews und Videoblogs oder Content für Deine sozialen Kanäle. Alles kann Kunstwerk oder ein aussagestarkes Statement sein. Denn im Projekt „Perspektive/ Перспектива“ geht es um Dich und Deine Geschichte. Welches Medienformat spricht Dich an, um Deine Story zu erzählen?

Die Workshops richten sich an Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler im Alter von 18 bis 35 Jahren, die in Niedersachsen wohnhaft sind. Du kannst teilnehmen, egal ob Du erst ein paar Monate in Deutschland bist und keine oder wenige Deutschkenntnisse hast oder ob Du schon länger in Deutschland lebst oder hier geboren bist. Bei Bedarf ist eine Übersetzung ins Russische möglich.

Filme und andere audio-visuelle-Medienprodukte selbst zu produzieren, gehört mittlerweile zur selbstverständlichen Erwartung der modernen Zeit. Doch gibt es mehrere Perspektiven, die eine Geschichte ausmachen: Erzählperspektiven, Kameraperspektiven, gesellschaftliche Perspektive und vieles mehr. Den Umgang mit diesen Perspektiven kannst Du im ABC Bildungs- und Tagungszentrum in Drochtersen-Hüll (bei Stade) erlernen. Dort unterstützt man Dich in der Ideenfindung, beim Drehbuchschreiben, beim Videoschnitt und dem technischen Umgang mit professionellem Equipment. Deine eigene filmische Perspektive kannst nur Du der Welt zeigen. Es spielt keine Rolle, ob Du Erfahrung im Bereich der Videoproduktion hast oder nicht. Bringe Dich und Dein Interesse mit, alles andere wird Dir im ABC Bildungs- und Tagungszentrum zur Verfügung gestellt.

In einer Fortbildung, die in zwei Workshops-Sets in Drochtersen-Hüll durchgeführt wird, bist Du eingeladen, Dich mit den Themen Herkunft und Geschichte, Fake News, politische Bildung, Kultur und Sport auseinanderzusetzen. Du hast die Gelegenheit, Dich von Fachleuten im Bereich Film und Medien, Gesellschaft und Politik wie auch Sport und Kultur fortzubilden. Die Referentinnen und Referenten werden Dir einen Input zur Arbeit an eigenen Filmideen, Video- und Audiobeiträgen geben.

Als Teilnehmende/r am Projekt „Perspektive/Перспектива“ wirst Du die Möglichkeit bekommen, Deinen Kurzfilm und Videobeitrag im Internet sowie im Rahmen einer Abschlussveranstaltung mit der Landesbeauftragten Editha Westmann im Herbst 2022 in Hannover vor Publikum zu präsentieren.

Die Kosten werden vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur getragen. Das Projekt wird zusätzlich gefördert durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.

 

Blocktermine für das Projekt „Perspektive/ Перспектива“
13. und 14. November 2021 3. und 5. Dezember 2021

Optional
Als Teilnehmende/r am Projekt „Perspektive/ Перспектива“ kannst Du außerdem beim Internationalen Filmcamp (2. bis 8. August 2021) mitmachen. Mehr zum Internationalen Filmcamp https://www.abc-huell.de/2021/06/25/international-film-camp-02-08-august-2021/ und ar@getthenumberfilm.com

Rückfragen und Anmeldung unter
oo@abc-huell.de (Olesya Orlova)

perspektive.abc-huell.de [googleapps domain=“docs“ dir=“forms/d/e/1FAIpQLScSeo2UiGsJQsYc0Pz7SwxFrwQt42G_F3JWI6vnnpptpLc6hg/viewform“ query=“embedded=true“ width=“640″ height=“1895″ /] 

Planspiele als Methode in der entwicklungspolitischen Bildung – Multiplikator*innen Fortbildung (29.-31.10.21)

Wir spielen und probieren aus, reflektieren und diskutieren, was in der Praxis in und außerhalb von Schule in der entwicklungspolitischen Bildung eingesetzt werden kann. Globales Lernen erfahren anhand von Planspielen und theaterpädagogischen Methoden. Wir spielen zwei Planspiele, die entwicklungspolitische Fragestellungen plastisch erlebbar machen und sowohl Wissen vermitteln als auch Empathie und Verständnis wecken:

Planspiel 1 – „La Puya – Goldrausch in Guatemala“ – Gift für Gemeinschaft und Klima
„La Puya“ ist ein Planspiel über Land- und Menschenrechte in Guatemala und wurde vom Bildungsteam von peace brigades international (pbi-Deutschland) entwickelt. Es wird seit gut vier Jahren in Deutschland in der Bildungsarbeit – insbesondere in Schulen – erfolgreich eingesetzt.

Planspiel 2 – „Wasser.Marsch!“ – Planspiel zur Verletzung des Rechts auf Wasser in Brasilien/ Deutschland
Wasser ist ein Menschenrecht – dieses neue Planspiel wurde von FIAN Deutschland entwickelt und wird seit kurzem in der Praxis genutzt. Es thematisiert den Wassermangel verursacht durch Soja-Anbau in Brasilien und zeichnet nach, was Ärzt*innen in Deutschland damit zu tun haben. Ein an Aktualität kaum zu übertreffendes Planspiel.

Die Planspiele werden von erfahrenen Fachkräften aus der entwicklungspolitischen Bildung angeleitet: Barbara Lehmann-Detscher (FIAN-Deutschland) und Paul Metsch (pbi-Bildungsteam).

Neben dem Ausprobieren und Spielen wird es viel Zeit zur Reflexion und Diskussion der Methoden geben. Die Teilnehmenden können gerne ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Ziel ist auch die gegenseitige Motivation, der Austausch und die Vernetzung von Menschen, die in der entwicklungspolitischen Bildung tätig sind.

Veranstaltungsort: ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll
Zeiten: Beginn 17.30h am Freitag 29.10.2021, Ende 15.00h am Sonntag, 31.10.2021.
Teilnahmebeitrag: Die Veranstaltung beinhaltet Unterkunft und Vollverpflegung und kostet daher Geld, wir wollen aber niemanden ausschließen. Deswegen bieten wir unterschiedliche Preise an. Wenn du den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen kannst bist du dennoch herzlich eingeladen.  

Hier geht es zum Anmeldeformular Bei technischen Schwierigkeiten bei der Anmeldung bitte eine Mail an js@abc-huell.de und wir melden uns.   

Eine Kooperationsveranstaltung des ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. mit FIAN-Deutschland und pbi-Deutschland  

Das Projekt wird gefördert durch

 

Kampfkunst-Workshop für junge Frauen* und Mädchen* (25.-27.6.21)

Kampfkunst-Workshop für junge Frauen* und Mädchen* (25.-27.6.21)

Was ist Kraft? Wo liegt sie? Was kann sie? Wie zeigt sie sich? 

Du hast Lust auf Kampfkunst? Und Du möchtest Deine eigene Kraft kennenlernen? Dann komm zu dem dreitägigen Workshop ins ABC.

Du kannst Deine Kraft entdecken und ihren Ausdruck und ihre Wirkung erleben. Du wirst sie spüren, mit voller Wucht einsetzen, sie aber auch in ihrer Zartheit und Verletzlichkeit erfahren. Du wirst erforschen, wo Du sie im Alltag und in Deinem Leben am meisten brauchst und wie Du sie nutzen kannst.

Wir werden unsere Erfahrungen in Bildern, Filmen und Texten festhalten, uns darüber austauschen und dadurch noch einen ganz anderen Blick auf uns und unsere Kraft werfen können.

Wir werden boxen und treten, Bewegungsformen aus dem Karate lernen, ruhigere Abläufe aus dem Qigong machen und meditieren. Dabei werden wir:

… gemeinsam unsere Kraft erforschen, erfahren und zulassen

… uns Zeit nehmen, unsere Kraft zu fühlen, körperlich und emotional

… schauen, wie und wo Kraft sich bei Dir selbst zeigt

… schauen, wie sie Dich schützen kann

… uns die Frage stellen, wofür wir unsere Kraft brauchen und wie wir sie allein oder gemeinsam nutzen möchten.

Wir achten Corona-bedingt auf genug Abstand und die Hygieneregeln und behalten die aktuelle Situation im Blick. Mehr über unser Hygienekonzept: https://www.abc-huell.de/abc-hygienekonzept/

 

Veranstaltungsort: 

ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, www.abc.huell.de

 

Zeiten:

Beginn 14.30h am Freitag 25.6.2021, Ende 17.00h am Sonntag, 27.6.2021.

Wir holen dich gemeinsam mit anderen Teilnehmenden am 25.6. vom Zug, der um 14:08 Uhr in Himmelpforten ankommt ab, und bringen dich am 27.6. zum Zug, der um 16:51 Uhr abfährt. Dazu fragen wir im Anmeldeformular ab, ob du ein Shuttle brauchst. 

Der nächstgelegene Bahnhof ist Himmelpforten, das liegt im Gesamtbereich des HVVs.

 

Teilnahmebeitrag: 

Zwischen 40€ und 80€, je nachdem was du zahlen kannst. Inklusive Übernachtung in Zwei- bis Mehrbettzimmern und Vollverpflegung. 

Die Veranstaltung kostet Geld, wir wollen aber niemanden ausschließen. Deswegen bieten wir unterschiedliche Preise an. Wenn ein (kleiner) Kostenbeitrag für Übernachtung, Verpflegung und Programm für dich möglich ist klick nach Selbsteinschätzung einen der unten stehenden Preise an. 

Wenn du den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen kannst bist du dennoch herzlich eingeladen. In dem Fall können wir dir einen Gutschein für die kostenlose Teilnahme zuschicken. Eine kurze Mail an sg@abc-huell.de reicht.

 

Wer kann teilnehmen?

Die Veranstaltung ist offen für alle Mädchen* und Frauen* (Menschen, die sich als Mädchen/Frau definieren oder als solche gelesen werden) von 16–27 Jahren, unabhängig von deutschen Sprachkenntnissen.

Egal ob du Erfahrung mit Kampfkunst oder Film hast, oder alles für dich neu ist, du bist herzlich eingeladen! Du kannst im Workshop viel mit Bewegung ausprobieren und Neues lernen, aber dich auch hinter der Kamera austoben. Wir achten darauf, dass alle sich gut fühlen und Spass haben können.

 

Anmeldung:

Bis zum 21.6. über das Formular unten auf dieser Seite. Gerne kannst du uns aber auch per Mail oder Telefon kontaktieren wenn das Formular ein Hindernis für dich darstellt.

 

Das Team:

Mirjam Schröder

Macht seit über 20 Jahren Karate, praktiziert Qigong und Meditation, ist Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, und arbeitet als Lektorin, Trainerin und Shiatsu-Therapeutin in Hamburg. 

Ich möchte Menschen darin unterstützen, ihre Kraft und ihre Verletzlichkeit zu leben. Ich wünsche mir, dass ich zeigen kann, dass wir allein, in Begleitung oder zusammen fast immer die Kraft haben, mit vielem besser umzugehen und Veränderungen herbeizuführen, und dass uns das frei und lebendig werden lässt. 

Asta Boruseviciute

Asta Boruseviciute ist am häufigsten Medienpädagogin und Journalistin, sehr oft ist sie Lindyhop Tänzerin. Manchmal kann sie nicht entscheiden, was sie am liebsten mag, deswegen macht sie alles. Nicht gleichzeitig. Aber mit grosser Leidenschaft. Diesmal freut sich sie sehr, Kampfkunst und Film zusammen zu verbinden und zwar in diesem Workshop.

 

 

Fragen?

Wende dich an Sophia Guttenhöfer: sg@abc-huell.de, Telefon 0163 5560643

 

Dieser Workshop findet im Rahmen des Projektes SHIFT IT – Bewegung.Medien.Kunst statt.

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Fonds Soziokultur aus dem Programm der
Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) „NEUSTART KULTUR“.

 

Webtalk: Auskotzen! (10.06.2021, 14:00-14:30 Uhr)

Männlichkeit(en), Migrantisierung & Marginialisierung

Wir starten unsere neue Webtalk-Reihe Auskotzen mit dem Schwerpunktthema „Männlichkeit(en), Migrantisierung & Marginialisierung”. Wir reden über (Hetero-)Sexismus, hegemoniale Männlichkeit(en), Rassismus, Intersektionalität und den unermüdlichen Kampf für eine gerechtere Welt.

Bild zeigt Birol Mertol beim moderieren einer Veranstaltung
Referent: Birol Mertol, Bildungsreferent bei der FUMA Fachstelle Gender & Diversität NRW, Schwerpunkt: Jungen*arbeit und kritische Männlichkeit(en), Anti-Bias, Rassismuskritik und Empowerment

Mit unserer Webtalkreihe: „Auskotzen – Ein Talk zum Umgang mit dem Druck auf Demokratie und Gleichberechtigung“ möchten wir zusammen mit verschiedenen Akteur*innen der politischen Bildung in den Austausch darüber kommen, wie sie derzeit ihre Arbeit und ihr politisches Engagement wahrnehmen.

Was bewegt sie? Wie nehmen sie aktuelle Diskurse zu Themen wie Solidarität, Gerechtigkeit und Partizipation war? Wie gestaltet sich unter den Bedingungen von Corona und vielen gesellschaftspolitischen Konfliktfeldern ihre tägliche Praxis? Und wie gehen sie mit dem – vielleicht auch persönlich empfundenen – „Druck“ um?

Der erste Webtalk am 10. Juni ist Teil des Tag der Demokratie

picture alliance / SZ Photo / Andreas Peljak; Gestaltung: iconscreen

Mit vielen Neuerungen öffnen wir wieder für Euch!

Endlich scheint es wieder möglich zu sein, unser Haus für Euch zu öffnen. Das wird auch echt Zeit, denn wir haben es satt, uns schönes Haus leer zu sehen! Zumal wir in den letzten Wochen und Monaten nicht untätig waren. Es gibt viele tolle Neuerungen! Freut euch auf:

  • Eine modernisierte „Klönecke“
  • Eine neue Selbstversorgerküche im Kaminzimmer
  • Ein neues Selbstversorgerkonzept: Ab sofort kann auch die Großküche mitgebucht werden. So können wir insbesondere Jugendverbänden und Trägern der Kinder- und Jugendhilfe vergünstigte Preise anbieten. 
  • Frisch gestrichene Räume & neue Deko (Work in Progress!)
  • Barrierefreie Wege und Zugänge zur Scheune (Danke dafür auch an unseren Kooperationspartner, die Hüller Medienwerkstatt e.V.
  • Verbessertes Internet
  • Und einiges mehr!

Einige Renovierungen & Vorhaben sind noch in der Planungsphase, aber ihr könnt sicher sein, wir blieben am Ball! Nun freuen wir uns darauf, die Entwicklungsschritte mit euch zu teilen:

See you soon 😉

Praktikant*innen im Bereich politischer Bildungsarbeit gesucht (W/M/D)

Du hast Lust auf Lernen durch Engagement, Projektarbeit in der politischen Bildung, auf Arbeit mit Medien, mit Kindern, Schüler*innen oder Erwachsenen zu Themen wie Anti-Rassismus, ökologische Verantwortung, Nachhaltigkeit und Gender?
Hast du Interesse an Projekten mitzuarbeiten, oder sogar Ideen für eigene Projekte, suchen wir dich! Dabei ist es egal, was du studierst!

Dein Profil:

  • Fähigkeit zur Selbstorganisation & selbstverantwortlichem Arbeiten
  • Interesse an machtkritischer & emanzipatorischer Bildungsarbeit
  • Experimentierfreudigkeit
  • Lust auf digital vernetztes Arbeiten
  • Du bist diversitätsreflektiert & kritisch selbstreflektiert

Was dich bei uns erwartet:

  • Einblicke in politische Bildung unter verschiedensten Gesichtspunkten
  • Flexibles Arbeiten in bestehenden und/oder eigenen Projekten
  • Arbeit auf Augenhöhe in einem diversitäts-reflektierenden Team
  • Ein wunderschönes altes Landhaus in der Natur
  • Möglichkeit auf bezahlte Zusammenarbeit nach Praktikumsende

Rahmenbedingungen:

  • Freiwilliges Praktikum oder Pflichtpraktikum
  • Mind. 6 Wochen (nach Absprache auch kürzer)
  • Vollzeit oder Teilzeit – Teilweise als Online-Praktikum möglich
  • Unterkunft im Haus (optional)

Für weitere Informationen wirf einen Blick auf unsere Website: www.abc-huell.de

Bei Fragen stehen wir dir jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf deine Bewerbung an bildung@abc-huell.de!

Zum Weiterleiten: